• Root
  • Nachrichtenansicht

14.03.2024 22:03 vor 29 Tag(e)

Jahreshauptversammlung

Einsatzabteilung und Verein

Ehrung und Beförderungen: Feuerwehrfrauen Vanessa Wiemer und Leonie Luft, Feuerwehrmann Jakob Schulte-Sasse, Bürgermeister Martin Burlon, Hauptlöschmeister Mirko Ferenc, Stadtverordneten Vorsteherin Bettina Schmitt, SBI Markus Tillmann, Matthias Hein, Oberfeuerwehrfrau Kim Raedler, SBI 02 Heinrich Graf. Vorne die beiden Übernahmen aus der Jugendwehr Florian Arta und Lucas Ferenc (ffo)

Ehrungen im Verein (v.l.n.r.): Markus Kurbel, Jakob Löhr, Kerstin Jost, Willi Schäfer, Gerd Hillabrand, Jörg Seibert, Inge Lenhardt, Reinhold Seelinger, Bürgermeister Burlon, Stadtverordnetenvorsteherin Schmitt, Robert Kohl, Manfred Löhr und Günter Juschus.

Die Jahreshauptversammlung für das Berichtsjahr 2023 fand in diesem Jahr im Gemeindehaus statt. Neben dem Dreieicher Bürgermeister Martin Burlon und der Stadtverordneten Vorsitzenden Bettina Schmitt waren zahlreiche Gäste aus Einsatzabteilung, Ehren- und Altersabteilung sowie dem Feuerwehrverein gekommen. Nach den Grußworten berichtete das Wehrführungs-Trio von den Ereignissen im Jahr 2023.

Die Stadtteilwehr wurde insgesamt 136-mal alarmiert. Davon wurden 58 in Offenthal, 64 in den anderen Dreieicher Stadtteilen und 14 in den Nachbarkommunen abgearbeitet. Besonders gefordert wurden die Mitglieder der Einsatzabteilung durch Feld- und Waldbrände im Sommer. Bei zwei schweren Verkehrsunfällen mit Todesfolge, konnten die eingesetzten Kräfte im Anschluss auf professionelle, psychologische Hilfe durch das Kriseninterventionsteam im Kreis Offenbach zurückgreifen. Vielen Dank an dieser Stelle an die Helferinnen der Malteser PSNV-Truppe für Ihr Engagement bei der Einsatznachbereitung. Zu 44 Einsatzlagen wurde der in Offenthal stationierte ELW1 des Kreises Offenbach alarmiert. Auf diesem Fahrzeug wurde im letzten Jahr eine Drohne verlastet, die bei einigen Einsätzen schon ihren Wert unter Beweis gestellt hat.

Die Aus- und Weiterbildung auf Kreis- und Landesebene liegt mit 14 absolvierten Lehrgängen auf einem guten Niveau. Auf Standortebene wurden das Standardvorgehen bei der Technischen Hilfeleistung und dem Brandangriff geübt. Stufenweise wurden die Ausbildungsabende in Stationsausbildung, Vertiefung und Abschlussübungen aufgebaut. Die Abschlussübung Brandangriff fand mit den Kammeraden aus Dreieichenhain an einem Abrissobjekt in Offenthal statt. Eine große TH VU Übung wurde zusammen mit der Feuerwehr Sprendlingen, diversen Mimen und dem ERD ausgerichtet. Eine weitere Großübung auf den Bahngleisen fand mit Beteiligung aller Dreieicher Stadtteilwehren in Offenthal statt. Mit der Erfahrung der beiden schweren Verkehrsunfälle wurde im Dezember ein Schulungsabend mit dem Thema "Umgang mit belastenden Einsätzen" von der Psychologin Angela Menig durchgeführt.

Aufgrund der regen Lehrgangsteilnahme durften wir einige Beförderungen vornehmen. Matthias Hein wurde, nachdem er 1999 der Feuerwehr Röthlein in Bayer und 2018 der Offenthaler Wehr beitrat, mit dem Brandschutzehrenzeichen in Silber für 25-jährigen Dienst ausgezeichnet. Nach erfolgreichem Grundlehrgang in der 112-AG konnten zwei Feuerwehrmänner aus der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung übernommen werden.

 

Im Anschluss an die Jahreshauptversammlung der Einsatzabteilung eröffnete Vorsitzender Jens Baumgärtner die Jahreshauptversammlung des Vereins der Freiwilligen Feuerwehr Dreieich Offenthal e.V.

Baumgärtner konnte berichten, dass es auch im Jahr 2023 einen Zuwachs an Fördernden gab, so hatte der Verein am Jahresende rund 650 Mitgliederinnen und Mitglieder in seinen Reihen. Neben Berichten über die alljährlich wiederkehrenden Aktivitäten wir des Besuchs des Nikolauses bei den Kindern seiner Mitglieder, im Berichtsjahr fast 120, nahm der Rückblick auf das mehrtägige Fest zum 60-jährigen Bestehens der Jugendfeuerwehr im Jahr 2023 einen großen Teil des Jahresrückblickes ein.

Baumgärtner gab einen Überblick über die verschiedenen abendlichen Veranstaltungen, beginnend mit dem Auftritt von Bodo Bach, dem bestens besuchten und Stimmungsvollen Rockabend mit „Pfund“, bis zum Bayrischen Abend mit der „Frankfurter Oktokberfestband“. Über den Sonntag wusste er von dem würdevollen Gottesdienst im Festzelt, über den Frühschoppen mit dem Musikverein Offenthal bis hin zur großen Ausstellung anderer Hilfsorganisationen und der Mitmachaktion „Be a strong firefighter“, bei welcher Kraft und Geschick bei verschiedenen Feuerwehrtechnischen Tätigkeiten unter Beweis gestellt werden konnten, zu berichten. Baumgärtner bedankte sich bei allen Helfern und Helferinnen, ca. 500 verteilt über die Festtage. Aber auch allen anderen Unterstützern wie Spendern und Sponsoren bedankte er sich ausdrücklich. Durch die stark gestiegenen Preise bei doch moderaten Preisen, wäre die Veranstaltung rein durch den Wirtschaftsbetrieb nicht deckend gewesen.

Auch bei den langjährigen Fördernden bedankte sich der Verein. 28 Mitglieder standen für Ehrungen zur 25, 40, 50 oder gar 60-jähriger Mitgliedschaft an. Ein Zeichen, dass dieser Verein lebt und uns unsere Mitglieder über einen langen Zeitraum die treue halten und die Arbeit der Feuerwehr unterstützen.


(mas)